28.10.2014

DEVAP und Deutsche Alzheimer Gesellschaft prämieren Pflegedienste

Gewinner unterstützen Menschen mit Demenz mit innovativen Konzepten

Wie können Menschen mit Demenz so unterstützt werden, dass sie so lange wie möglich im vertrauten Zuhause leben können? Das zeigen drei diakonische Pflegedienste, die jetzt vom DEVAP und von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft ausgezeichnet wurden. Um innovative, auf Demenz zugeschnittene ambulante Versorgungskonzepte zu befördern, hatten die Verbände erstmals einen Preis für den besten diakonischen demenzkompetenten Pflegedienst ausgelobt. Die Gewinner stehen nun fest:

Foto: Jutta Kotzur

Sieger der Ausschreibung ist die „Pflege LebensNah“ in Rendsburg, die den ersten Preis für die besonderen Leistungen im Bereich Netzwerkarbeit und Enttabuisierung gewinnt. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Den zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro erhält die Diakoniestation des Diakonischen Werks Recklinghausen für ihre sehr innovativen Bewegungsangebote. Der dritte Preis in Höhe von 1.000 Euro geht nach Oberfranken an die Diakoniestation der „Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter“ in Rehau, die die Jury mit einem hervorragenden Ehrenamtsmanagement überzeugt hat.

Auf dem 8. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Gütersloh, der mit 700 Gästen sehr gut besucht war, wurden die Sieger vorgestellt und die Preise verliehen. Die Ausschreibung wird von der Bank für Sozialwirtschaft AG und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Curacon unterstützt. Damit sich die guten Ideen der Gewinner weiter verbreiten und möglichst viele Pflegedienste und Menschen mit Demenz von ihnen profitieren können, wird jetzt eine Broschüre mit Best-Practice-Beispielen entwickelt.