17.11.2017

DEVAP wählt Dr. Bodo de Vries zum Vorstandsvorsitzenden.

Am 27.09.2017 hat Bernhard Schneider sein Amt als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Evangelischen Verband für Altenarbeit und Pflege niedergelegt. Daher hat die ordentliche Mitgliederversammlung des Verbandes am 16. November 2017 in Kassel den Vorstandsvorsitz neu besetzt und jeweils eine Nachwahl in den Vorstand sowie in den Geschäftsführenden Vorstand vorgenommen.

Einstimmig wurde Herr Bodo de Vries (53) als neuer Vorstandsvorsitzender gewählt. de Vries ist Vorstandsmitglied des Evangelischen Johanneswerk in Bielefeld und verantwortet als Sozialwissenschaftler seit mehr als 10 Jahren die Altenhilfe. Im DEVAP ist er als geschäftsführender Vorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender seit 6 Jahren aktiv.

Die eindeutige Wahl von de Vries „zeigt, dass die Mitglieder den eingeschlagenen Weg, den DEVAP als bundespolitischer Interessensverband der Altenhilfeeinrichtungen zu positionieren, richtig finden. Den Weg dahin werden wir im Geschäftsführenden Vorstand und im Vorstand gemeinsam sehr zeitnah erarbeiten.“ Er freue sich auf diese zukunftsweisende Arbeit an der Spitze des Verbandes, so de Vries. Aufgrund der immer weiter zunehmenden Bedeutung der Pflege, der Pflegeausbildung und der Gemeinwesenarbeit, brauchen die Mitgliedseinrichtungen eine starke Interessenvertretung, die die verschiedenen Säulen der Altenhilfe und Pflege miteinander verbindet und auf bundespolitischer Ebene vertritt. Hinzu kommen „die Zukunftsfragen der Digitalisierung in der Pflege sowie zukunftsweisende Personalkonzepte, die nur durch einen Verband mit Mitgliedern aus den verschiedensten Arbeitsfeldern der Altenhilfe umfassend bearbeitet werden können“, betonte de Vries in seiner Vorstellungsrede.

Als Mitglied in den Vorstand wurde zudem Wilfried Wesemann einstimmig nachgewählt. Wesemann ist Geschäftsführer des Bereichs Altenhilfe der Ev. Johannesstifts in Spandau. Die Arbeit im Vorstand kennt er aus seiner bisherigen Funktion als Vertreter des DEVAP-Fachausschusses stationär, mit der er auch im Vorstand vertreten war.