Aktuelles aus dem DEVAP

31. Dezember 2016

Rückschau Mitgliederversammlung 2016

Erstmals neues Positionspapier vorgestellt

Es gibt ein neues Gesicht im DEVAP: Im Rahmen der ordentlichen Versammlung Ende November in Kassel stellte sich der neue Interimsgeschäftsführer des DEVAP persönlich vor. Thomas Eisenreich, Stellvertretender Geschäftsführer / Bereichsleiter Ökonomie im Verband diakonischer Dienstgeber Deutschland (VdDD), ist seit Anfang des Monats der Hauptansprechpartner der DEVAP-Geschäftsstelle. Er übernimmt kommissarisch einen Teil der Aufgaben der langjährigen Geschäftsführerin Imme Lanz, die Nachwuchs erwartet und in Elternzeit gegangen ist. Der Vorstand freut sich über die Unterstützung in dieser Zeit, die zeigt, wie flexibel und pragmatisch die Fachverbände besondere Situationen gemeinsam lösen und wünscht Imme Lanz bis zu ihrer Rückkehr alles Gute für die neue Lebensphase.
:: Mehr lesen!


16. Dezember 2016

Petition zur besseren Finanzierung häuslicher Krankenpflege versickert im Berliner Politikbetrieb

Kirchliche Altenhilfeverbände kritisieren mangelndes Engagement

In seiner jüngsten Sitzung hat der Petitionssauschuss des Bundestags über eine für alle tariflich vergütenden Pflegedienste wichtige Petition beraten. Die Petition hat das Ziel, eine bessere Finanzierung für tariflich vergütende Pflegedienste zu erreichen. Mit den Stimmen der Regierungsfraktionen überweist der Ausschuss die Petition zwar an den Bundestag mit der Empfehlung, die Petition als Material an die Bundesregierung zu überweisen und den Bundestagsfraktionen zur Kenntnis zu geben. Der Empfehlung fehlt es jedoch klar an dem gebotenen Nachdruck und an Eindringlichkeit.
:: Mehr lesen!


09. Dezember 2016

Fünf Positionen für eine zukunftssichere Pflegeversicherung

Erst letzte Woche wurde im Bundestag das Pflegestärkungsgesetz III verabschiedet. Grundlegende Probleme wie die angemessene Finanzierung der Pflege löst dieser Beschluss jedoch nicht. Der Deutsche Evangelische Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP) hat deswegen einen Maß-nahmenkatalog entwickelt, der die Pflege in der kommenden Legislatur nachhaltig zukunftssicher machen soll:
:: Mehr lesen!


01. November 2016

Nachschau vom Fachtag „Des einen Freud, des anderen Aufgabe - Chancen und Herausforderungen durch zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in der ambulanten Pflege“

Etwa 90 Vertreterinnen und Vertreter aus Landesverbänden und Altenhilfeträgern in ganz Deutschland nahmen am 24. Oktober 2016 am DEVAP-Fachtag „Des einen Freud, des anderen Aufgabe – Chancen und Herausforderungen durch zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in der ambulanten Pflege“ in Berlin teil.

Hier finden Sie ausgewählte Präsentationen und Impressionen.


:: Mehr lesen!


Geschäftsstelle des DEVAP

Die DEVAP-Geschäftsstelle liegt mitten im „politischen Berlin“, in Berlin-Mitte, nahe dem Regierungsviertel, zentral und für Besucher gut erreichbar. Gleich in der Nachbarschaft ist auch der Hauptsitz der Diakonie Deutschland. Neben dem DEVAP haben auch die Verbände der Behindertenhilfe, der Suchthilfe, der Deutsche Evangelische Krankenhausverband und der Dienstgeberverband mit zusammen etwa 30 Mitarbeitenden ihren Sitz in der Invalidenstraße 29.

 

Unsere Adresse lautet:

Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e. V. (DEVAP)
Invalidenstraße 29
10115 Berlin

Tel.: 030 83001-277
Fax: 030 83001-25277

 

 

Hinweis zur Anfahrt vom Hauptbahnhof: Die Bauarbeiten in der Invalidenstraße sind nun beendet. Somit ergeben sich neue und bessere Verkehrsanbindungen zur DEVAP Geschäftsstelle bzw. zum EWDE vom Hauptbahnhof.

Mit folgenden Straßenbahnlinien erreichen Sie uns:

M5, M8, M10 bis zur Haltestelle Naturkundemuseum (Geschäftsstelle) bzw. S Bhf. Nordbahnhof (EWDE) + 3 min Fußweg

Dafür reicht ein Kurzstreckentarif. Mehr Informationen erhalten Sie über die Homepage der Berliner Verkehrsbetriebe  www.bvg.de

Weitere Pressemeldungen und Nachrichten sowie unser Archiv finden Sie im Bereich "Presse/Aktuelles".

Soziale Berufe - kann nicht jeder!

Das ist die Devise des Jugendportals der Diakonie. Unter anderem mit diesem filmischen Porträt des Altenpflegeberufs bietet das Portal  www.soziale-berufe.com (siehe rechte Spalte) jungen Menschen zeitgemäße Hilfe bei der Berufsorientierung. Per Facebook, Blog und Twitter informiert die Diakonie mit ihrem Kooperationspartner, dem DEVAP, über soziale und pflegerische Ausbildungen, Studiengänge und Berufe. Ziel ist es, junge Menschen für Berufe in der Diakonie zu gewinnen und dadurch langfristig den Nachwuchs zu sichern.

Bis zu 30 000 Besucher verzeichnet die Seite pro Monat. Außerdem ist das Informationsportal mehrfach preisgekrönt: Zwei gewonnene Preise und eine Nominierung (Webfish Internet Award in Gold, Schutzbengel Award, Comenius EduMedia Siegel/Medaille) sprechen für sich.

Diakonische Einrichtungen können über eine Suchfunktion direkt recherchiert werden. Über attraktive Bildungsangebote oder Veranstaltungen wird direkt auf der Startseite berichtet.  Seit neuestem können die Berufeporträts des Jugendportals auch auf anderen diakonischen Webseiten gezeigt werden. Bildungsstätten und Einrichtungen können so auf ihre Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam machen.

Berufeportal mit Infos, Filmen und Selbsttests zu den pflegerischen und sozialen Berufen in der Diakonie  www.soziale-berufe.com