Ausbildung

Wer sich für eine Ausbildung in einer evangelischen Altenpflegeschule interessiert oder sich fortbilden möchte, erhält hier Informationen dazu, welche DEVAP-Bildungsstätten und DEVAP-Einrichtungen in Wohnortnähe sind. Diakonische Einrichtungen und Bildungsstätten gibt es in ganz Deutschland. Im DEVAP sind 95 diakonische Altenpflegeschulen organisiert. Sie sind Träger von mehr als 5.000 Ausbildungsplätzen.

Soziale Berufe - kann nicht jeder!

„Soziale Berufe kann nicht jeder“ postuliert das Jugendportal der Diakonie. Unter anderem mit einem filmischen Porträt des Altenpflegeberufs bietet das Portal   www.soziale-berufe.com jungen Menschen zeitgemäße Hilfe bei der Berufsorientierung. Per Facebook, Blog und Twitter informiert die Diakonie über soziale und pflegerische Ausbildungen, Studiengänge und Berufe. Der DEVAP unterstützt das Projekt aktiv als Kooperationspartner. Unser Ziel ist es, junge Menschen für Berufe in der Diakonie zu gewinnen und dadurch langfristig den Nachwuchs zu sichern.

Die Seite kommt gut an: Bis zu 30 000 Besucher verzeichnet sie pro Monat. Außerdem ist das Informationsportal mehrfach preisgekrönt: Zwei gewonnene Preise und eine Nominierung (Webfish Internet Award in Gold, Schutzbengel Award, Comenius EduMedia Siegel/Medaille) sprechen für ihren Erfolg.

Über attraktive Bildungsangebote oder Veranstaltungen berichtet soziale-berufe.com direkt auf der Startseite. Junge Menschen, die sich für eine Ausbildung in der Diakonie entschieden haben, stellen in einem Video die verschiedenen sozialen Berufe selbst vor. Im Video-Porträt  „Altenpfleger/-in“ beschreibt eine Auszubildende, die im Johannesstift in Berlin lernt, ihr Berufsziel:

Mitarbeitende sind es wert!

Der DEVAP fordert: Qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden auf einer ausreichenden finanziellen Grundlage

Den Wettbewerb um Pflegekräfte können wir nur mit neuen, attraktiven Ausbildungsprofilen (Fachberufe und Studium) gewinnen, die differenzierte Karrierewege zulassen. Dazu sind die für die Pflege und ihre Weiterentwicklung notwendigen verlässlichen und gesicherten Aus-, Fort-, Weiterbildungs- und Qualifizierungsbedingungen zu entwickeln. Vor allem ist eine generalistische Ausbildung zu konzipieren, die sich an den strukturellen Veränderungen im Pflegebereich ausrichtet und ein gesundheits- und ressourcenorientiertes Pflegeverständnis fördert. Die generalistische Ausbildung ermöglicht einen direkten beruflichen Einstieg in alle Tätigkeitsfelder des Gesundheits- und Pflegewesens.

Für eine anspruchsvolle und fundierte Ausbildung ist eine stabile und verlässliche Finanzierung erforderlich, die allen Beteiligten Raum für die Ausgestaltung und Entwicklung einer hochwertigen Aus-, Fort-, Weiterbildungs- und Qualifizierungsqualität gibt. Eine gesetzlich geregelte und vollständige Refinanzierung aller Ausbildungskosten, bei der alle, die von der Ausbildung profitieren, beteiligt und mit dem gleichen Faktor belastet sind, ist dazu ebenso unerlässlich wie angemessene Finanzierungssysteme zur Weiterentwicklung der Kompetenzen der Mitarbeitenden.