Aktuelles aus dem DEVAP

28. Juli 2016

Politik darf Reform der Pflegeberufe nicht verschleppen

Verlierer werden die Altenpflege und die pflegebedürftigen Menschen in Deutschland sein

Mit einem dringenden Appell, die Reform der Pflegeberufe zu unterstützen, hat sich der DEVAP an die Politik gewandt. „Die Verabschiedung des Pflegeberufereformgesetzes im Bundestag ist ins Stocken geraten. Das beobachten wir mit großer Sorge. Wenn die Politik die Modernisierung der Ausbildung wirklich verschleppt, vergibt sie eine große Chance. Verlierer werden die Altenpflege und damit die pflegebedürftigen Menschen in Deutschland sein“, warnt Imme Lanz, Geschäftsführerin des Deutschen Evangelischen Verbands für Altenarbeit und Pflege (DEVAP).
:: Mehr lesen!


15. Juli 2016

Fachtag „Des einen Freud, des anderen Aufgabe - Chancen und Herausforderungen durch zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in der ambulanten Pflege“

Wann? Montag, 24. Oktober 2016

Wo? Berlin

Experten der Pflegebranche erläutern, wie ein Ausbau zusätzlicher Entlastungs- und Betreuungsleistungen gelingen kann und welche Chancen, aber auch Schwierigkeiten sich daraus ergeben.
:: Mehr lesen!


28. Juni 2016

Bundessozialgericht bestätigt: Tariflöhne in der häuslichen Krankenpflege sind als wirtschaftlich anzuerkennen

Ein gutes Signal für die Refinanzierung kirchlicher Pflegedienste

Tariflöhne sind auch in der häuslichen Krankenpflege grundsätzlich als wirtschaftlich anzuerkennen. Diese Forderung des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland e. V. (VKAD) und der Deutschen Evangelischen Verbands für Altenarbeit und Pflege e. V. (DEVAP) hat jetzt das Bundessozialgericht im Rahmen eines Schiedsspruchverfahrens bestätigt. Die Verbände begrüßen das Urteil des BSG als positiven Schritt. Über die Hälfte der kirchlichen ambulanten Pflegedienste können nicht mehr kostendeckend arbeiten, weil tarifbedingte Kostensteigerungen in der häuslichen Krankenpflege nur unvollständig refinanziert werden. Seit langem fordern beide Verbände, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen geändert werden. Die Bestätigung durch die Auffassung des Bundessozialgerichts ist ein wichtiger Zwischenerfolg auf dem Weg dorthin.
:: Mehr lesen!


31. Mai 2016

DEVAP-Fachtag „Einfangen, auffangen und halten! In Netzwerken Auszubildende gewinnen und Fachkräfte binden“

Wann? Dienstag, der 23. August

Wo? Kassel, Haus der Kirche

Der sich zuspitzende Fachkräftemangel stellt die Akteure in der Altenhilfe und im Krankenhauswesen vor große Herausforderungen. Außerdem wird das neue Pflegeberufsgesetz die bekannten Ausbildungsstrukturen nachhaltig verändern.

Wie können Bildungseinrichtungen und Ausbildungsträger proaktiv handeln, um Veränderungsrisiken rechtzeitig wahrzunehmen und neue Kooperationschancen für die Mitarbeitergewinnung- und Bindung zu erkennen? Antworten gibt der DEVAP-Fachtag, bei dem Best Practices vorgestellt und verschiedene Sichtweisen auf die komplexe Ausbildungspraxis diskutiert werden.

Spannenden und praktischen Input bringen die Autorin des „ver.di-Ausbildungsreports Pflegeberufe 2015“, eine Jugendexpertin des Diakonie-Berufeportals „Soziale Berufe kann nicht jeder“ und der Leiter einer Bochumer Altenpflegeschule ein.
:: Mehr lesen!


Geschäftsstelle des DEVAP

Die DEVAP-Geschäftsstelle liegt mitten im „politischen Berlin“, in Berlin-Mitte, nahe dem Regierungsviertel, zentral und für Besucher gut erreichbar. Gleich in der Nachbarschaft ist auch der Hauptsitz der Diakonie Deutschland. Neben dem DEVAP haben auch die Verbände der Behindertenhilfe, der Suchthilfe, der Deutsche Evangelische Krankenhausverband und der Dienstgeberverband mit zusammen etwa 30 Mitarbeitenden ihren Sitz in der Invalidenstraße 29.

 

Unsere Adresse lautet:

Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e. V. (DEVAP)
Invalidenstraße 29
10115 Berlin

Tel.: 030 83001-277
Fax: 030 83001-25277

 

 

Hinweis zur Anfahrt vom Hauptbahnhof: Die Bauarbeiten in der Invalidenstraße sind nun beendet. Somit ergeben sich neue und bessere Verkehrsanbindungen zur DEVAP Geschäftsstelle bzw. zum EWDE vom Hauptbahnhof.

Mit folgenden Straßenbahnlinien erreichen Sie uns:

M5, M8, M10 bis zur Haltestelle Naturkundemuseum (Geschäftsstelle) bzw. S Bhf. Nordbahnhof (EWDE) + 3 min Fußweg

Dafür reicht ein Kurzstreckentarif. Mehr Informationen erhalten Sie über die Homepage der Berliner Verkehrsbetriebe  www.bvg.de

Weitere Pressemeldungen und Nachrichten sowie unser Archiv finden Sie im Bereich "Presse/Aktuelles".

Soziale Berufe - kann nicht jeder!

Das ist die Devise des Jugendportals der Diakonie. Unter anderem mit diesem filmischen Porträt des Altenpflegeberufs bietet das Portal  www.soziale-berufe.com (siehe rechte Spalte) jungen Menschen zeitgemäße Hilfe bei der Berufsorientierung. Per Facebook, Blog und Twitter informiert die Diakonie mit ihrem Kooperationspartner, dem DEVAP, über soziale und pflegerische Ausbildungen, Studiengänge und Berufe. Ziel ist es, junge Menschen für Berufe in der Diakonie zu gewinnen und dadurch langfristig den Nachwuchs zu sichern.

Bis zu 30 000 Besucher verzeichnet die Seite pro Monat. Außerdem ist das Informationsportal mehrfach preisgekrönt: Zwei gewonnene Preise und eine Nominierung (Webfish Internet Award in Gold, Schutzbengel Award, Comenius EduMedia Siegel/Medaille) sprechen für sich.

Diakonische Einrichtungen können über eine Suchfunktion direkt recherchiert werden. Über attraktive Bildungsangebote oder Veranstaltungen wird direkt auf der Startseite berichtet.  Seit neuestem können die Berufeporträts des Jugendportals auch auf anderen diakonischen Webseiten gezeigt werden. Bildungsstätten und Einrichtungen können so auf ihre Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam machen.

Berufeportal mit Infos, Filmen und Selbsttests zu den pflegerischen und sozialen Berufen in der Diakonie  www.soziale-berufe.com